12.02.2010

Nach Gasexplosion: Abriss unvermeidlich - Wertgegenstände nicht zu retten?

Nach der gestrigen Gasexplosion ist das betroffene Haus im Baumgartenweg unbewohnbar.Seitens eines Statikers sowie durch das THW wurde es als „stark einsturzgefährdet“ eingestuft.

Neben der Feuerwehr Petersberg befand sich auch das THW aus mehreren
Ortsverbänden mehrere Stunden vor Ort, um die Hauswand durch eine
umfangreiche Holzkonstruktion gegen den Einsturz abzusichern. Aufgrund der
schweren Holzelemente wurde ein Schwerlastkran sowie der Teleskopmast der
Feuerwehr Fulda an die Einsatzstelle nachgeordert. Durch heftiges Schneetreiben
und insgesamt schlechte Witterungsverhältnisse wurden die Bergungsarbeiten
erschwert. Zum Leidwesen des Eigentümers steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht
fest, inwieweit Wertgegenstände aus dem Haus noch geborgen werden können. Klar
ist, dass das Haus nicht mehr bewohnbar ist und in den kommenden Tagen abgerissen
werden muss. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 60.000 Euro. Der 84-jährige
Eigentümer konnte unterdessen in der Familie seines Sohnes unterkommen. Im Einsatz
waren die Feuerwehr Petersberg und die Feuerwehr Fulda mit Teleskopmast, das
THW Neuhof, Hünfeld und Fulda und der Kranwagen der Firma „Wehner Motors“. 



OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: