Gersfeld-Maiersbach, 04.11.2011

Scheunenbrand mit tödlichem Ausgang

Am 03.11.11 brach am Vormittag gegen 11:00 Uhr in Gersfeld-Meiersbach ein Scheunenbrand aus. Kurze Zeit später stand die Scheune, sowie ein Anbau in Vollbrand.

Die ca. 140 Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern. Leider kam der 50-Jährige Sohn des Landwirts bei dem Großbrand ums Leben. Reanimationen des Rettungsdienst blieben erfolglos. Aufgrund des Ausmaßes des Einsatzes war klar, dass sich die Löscharbeiten bis in die frühen Morgenstunden hinziehen würden. Daher wurde um 14:18 Uhr die Fachgruppe Beleuchtung des Technischen Hilfswerks (THW) aus Neuhof zur Unterstützung der Feuerwehr alarmiert. Durch die frühzeitige Alarmierung konnte noch vor Anbruch der Dunkelheit mit dem Aufbau der Beleuchtungsausstattung begonnen werden. Mit dem Lichtmast-Aggregat, Powermoons und mehreren Scheinwerfern leuchteten die THW-Helfer die Einsatzstelle großflächig aus, um den Feuerwehrkräften ein sicheres Arbeiten auch in der Dunkelheit zu ermöglichen. Der gesamte Bereich um die Scheune wurde mit Powermoons und Scheinwerfern, sowie dem Lichtmastaggregat erhellt, damit ein Bagger weitere Teile des zerstörten Gebäudes einreissen konnte. Ein Radlader fuhr das brennende Heu auf eine angrenzende Wiese, die als Ablöschplatz fungierte und ebenfalls vom THW ausgeleuchtet wurde. Weitere Aufgaben waren die Unterstützung der Feuerwehr bei den Nachlöscharbeiten. Die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und THW verlief vorbildlich. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: